Alpenbarista - Meister ganz hoch oben

Kaffee auf höchster Ebene

Dallmayr Event Alpenbarista

Mittlerweile sind die Dallmayr BaristaJams über die Kaffee-Szene hinaus schon Kult. Kurz erklärt: Beim BaristaJam treten die weltweit besten Baristi in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an. Da geht’s um das perfekte Latte-Art-Motiv, um den schnellste Cappuccino-Bestellung oder den feinsten Filterkaffee. Dem Gewinner blühen Ruhm, Ehre, ein tolles Preisgeld und der begehrte Titel. Jedes Jahr aufs Neue inszeniert Dallmayr den BaristaJam in besonderer Kulisse. 2019 stieg der Alpenbarista auf der Zugspitze.

Auf der Zugspitze herrschen absolute Besonderheiten

Im Mai 2019 ging es für 15 international erfolgreiche Baristi, die Experten-Jury und die 400 Gäste hoch hinaus. Mit der Seilbahn feierten die Coffeelover auf knapp 3000 Meter Höhe im höchsten Lokal Deutschlands.

Während die Gäste entspannt die klare Sicht genießen konnten, kamen die Baristi im „Panorama 2962“ durchaus ins Schwitzen. Denn: Auf 3000 Meter Höhe herrscht ein komplett anderer Druck. Die Siebträger-Maschine muss also ganz anders eingestellt werden als zu Hause. Obwohl alle 15 Barista bereits mehrere Titel gewonnen hatten, standen sie hier vor einer echten Herausforderungen.

Dennoch: Auch diese Aufgaben konnten die weltbesten Barista natürlich lösen. Das Einstellen der Maschine hat eben länger gedauert als daheim.

Harte Barista-Battles mit den Besten

Vier Stunden zeigten die Profis vor den Augen der 4-köpfigen Fachjury was in der Bohne steckt. Die Jury- u.a. mit den Kaffee-Ikonen Gwilym Davies und Philipp Mayr – war gewohnt kritisch und knallhart.

Los ging es mit einer klassischen „Order Round“. Diese besteht aus Espresso, Flat White, Cappuccino, Caffè Latte mit erkennbarer Latte-Art und zwei Drip-Coffee-Getränken. Jedes Getränk ohne Milchschaummotiv und jede übergelaufene Tasse wurde kurzerhand von der Jury aussortiert.

Für das Viertelfinale hatte Dallmayr eine exklusive Sonderröstung bereitgestellt, aus der die Baristi je zwei Espressi, zwei Flat White und einen Signature Drink zubereiten mussten. Die Mühlen waren dabei nicht voreingestellt. Für die besten vier Baristi ging es anschließend weiter ins „Cupping“-Halbfinale. Bei der Verkostung und Beurteilung von Ursprungskaffee aus vier verschiedenen Herkunftsländern mussten die Baristi mit ihrem Fachwissen überzeugen.

 

Mann vor einer Kaffeemaschine bei der ein Kaffeebecher steht

Agnieszka Rojewska (Bild links), World Barista Champion 2018, und  Latte-Art Meister Yuri Marschall behielten bis zum Schluss die Nerven und zogen ins Finale ein. In letzter Minute entschied die 31-jährige Polin das Rennen für sich und wurde zum Alpenbarista 2019. Platz 3 teilten sich Andrea Cremone und der Schweizer Barista Gap Gijtipong Thangsubutr (Bild oben).

Personen schauen einen Preis an

Schönste Kulisse, Bester Kaffee in den Alpen

Sowohl für die Gäste als auch für die Teilnehmer war der Alpenbarista ein absolutes Highlight im Kaffeejahr. In absolut spektakulärer Kulisse gab es nicht nur fantastische Momente an der Siebträger-Maschine, sondern auch  einen herrlichen Sonnenuntergang.

Eins ist sicher: Der BaristaJam ist nun seit fünf Jahren in der Barista-Szene kaum noch wegzudenken.

Viele weitere Bilder, Gewinner und Highlights von den vergangenen Jams findest Du hier: BaristaJam.

cookie-information