Für euch verkostet: Dallmayr Home Barista

Liebe zum Handwerk

Dallmayr Home Barista alle Sorten und Tassen

Zugegeben, es gibt wenig Schöneres, als im Stammcafé ein liebevoll zubereitetes Heissgetränk auf dem sprichwörtlichen Silbertablett serviert zu bekommen. Ein Hoch auf all unsere Lieblingsgastronomen! Freilich wird ihr Wert nicht dadurch geschmälert, dass immer mehr Produkte uns erlauben, dem Kaffeegenuss auf hohem Niveau auch zuhause zu frönen. Der Trend zum Homeoffice hat dies zusätzlich verstärkt. Vermutlich ging es vielen Familien wie uns: Die letzten zwei Jahre sorgten dafür, dass für ausgiebige Cafébesuche wenig Gelegenheit blieb – und wir unsere Siebträgermaschine noch mehr zu schätzen wussten.

Die neue Dallmayr Home Barista Serie greift den Wunsch auf, zuhause eine ähnliche Qualität zu erzielen wie im Lieblingscafé. Gleichzeitig würdigt sie einen der schönsten gastronomischen Berufe: Der Barista ist jemand, der sich dem Handwerk Kaffee leidenschaftlich verschrieben hat. Neben technischen Fertigkeiten ist hier also eine Menge Emotion im Spiel. Und das ist vielleicht die wichtigste Voraussetzung für alle angehenden Home Baristi: Freude am Kaffee. Genuss soll keine komplizierte Angelegenheit sein.

All coffees are beautiful

Stichwort Vielseitigkeit: Vereint man verschiedene Trinkgewohnheiten unter einem Dach, ist es besonders dankbar, dass sich auf Basis eines einfachen Espresso beinahe alle gängigen Kaffeegetränke denkbar einfach zubereiten lassen. Während ich morgens Cortado mit Hafermilch trinke, bevorzugt mein Mann einen fruchtigen Americano und Gästen bieten wir nach dem Dinner gerne einen samtigen Ristretto an. Die Dallmayr Home Barista Serie geht auf ebendiese unterschiedlichen Geschmäcker ein. Der »Caffè Crema Dolce« etwa macht sich hervorragend in allen Milchkaffees – vom Cappuccino zum Flat White. Die nachhaltig angebauten Bohnen werden schonend geröstet, so dass der Geschmack sich mild entwickelt.

Auch die Sorte »Caffè Crema Forte« lässt sich wunderbar mit Milchschaum verheiraten: Dank der dunklen Röstung wird das Kaffeegetränk zum vollmundigen, intensiven Genuss, perfekt für einen Espresso Macchiato oder den klassischen Verlängerten. Die goldbraune Crema macht grosse Freude, der Geschmack des Kaffees lässt sich als würzig und nussig beschreiben, all das bei wenig Säure.

Dallmayr Home Barista alle Sorten

Noch eine Spur kräftiger kommt der »Espresso Intenso« daher, der mit leichtem Vorsprung als unser Favorit aus der Serie hervorging. Am liebsten pur genossen lädt dieser Kaffee alle Batterien wieder auf. Seine intensive Röstung kann man deutlich herausschmecken, hinzu kommen süssliche Noten, die in der Nase lange nachduften.

Mit Kaffeebohnen ist es ein wenig wie mit Wein – je mehr man probiert hat, desto eher findet man heraus, was einem persönlich schmeckt. Ambitionierte Baristi können bei einem Workshop in der Dallmayr Academy ihr Wissen untermauern. Hier vermitteln die Experten die Leidenschaft für Experimente mit Crema oder Milchschaum, und geben ein tieferes Verständnis für die Kaffeebohne mit auf den Weg. Perfekt als Geschenk!

Siebträgermaschine mit Home Barista Espresso Intenso

Lohnt sich eine Siebträgermaschine?

Eine oft diskutierte Frage in unserer Küche, die ich klar mit Ja beantworte. Durch jahrelange Gastrojobs ist mir neben der sagenhaften Ästhetik einer frisch polierten Siebträgermaschine besonders die Zubereitung ans Herz gewachsen. Im mittleren Preissegment für um die 500 Euro lässt sich für zuhause ein robustes Modell finden, das bei richtiger Pflege jahrelang die Treue hält. Ähnlich wichtig ist eine anständige Mühle, die die frisch gemahlenen Kaffeebohnen direkt portioniert und einen sagenhaften Duft verströmt.

Ein zusätzlicher Lifehack hat uns die Gewohnheit des täglichen Kaffees noch verschönert: An unserer Siebträgermaschine ist eine Zeitschaltuhr angebracht, dank der sie morgens schon mal vorheizt. Wem um halb sechs ein putzmunteres Kleinkind quer übers Gesicht krabbelt, hat so zumindest ein Problem weniger…

Siebträger gefüllt mit Kaffee

Wer sich all diese einzelnen Gerätschaften ersparen möchte oder etwa für weniger affine Kollegen im Büro mitdenkt, kann beruhigt sein: Mittlerweile gibt es auf dem Markt ebenso eine Reihe leistungsstarker Vollautomaten, die per Knopfdruck eine feine Crema zaubern. Die richtige Bohne macht’s aus!

Text & Bild: Sonja Pham

Sonja Pham (www.sonjapham.com) ist freie Journalistin und stellvertretende Chefredakteurin der Fachzeitschrift Grafikmagazin. Dass sie zuvor viele Jahre in der Gastronomie arbeitete schlägt sich in einer ausgeprägten Leidenschaft für Kaffee, Küchen und Kulinarik nieder.

Cookie-Informationen